Agriculture

Ernährungsdemokratie und Re-Territorialisierung der Ernährungssysteme

Der Nyeleni–Kongress zur Ernährungssouveränität in Freiburg im Breisgau Nyeleni, die Bewegung für Ernährungssouveränität, wird federführend organisiert von „La Via Campesina“, der weltweiten Organisation von Kleinbäuerinnen und –bauern die sich gemeinsam mit NGO‘s, Umweltschützern, KonsumentInnen und urbanen Bewegungen für die Gestaltung ihrer Agrar- und Lebensmittelsysteme einsetzen. Anfang Dezember 2018 fand in Freiburg im Breisgau (D) der […]

Pizzoccheri und Pizza „100% Valposchiavo“ oder wie die Aufwertung lokaler Produkte funktionieren kann

Im italienischsprachigen Tal Valposchiavo (zu Deutsch: Puschlav) im Schweizer Kanton Graubünden haben sich vor einigen Jahren Wirtschaftsakteure dazu entschlossen, ihre lokalen Produkte aufzuwerten. So entstand die Marke „100% Valposchiavo“. Bis zum heutigen Tag konnte durch die Vernetzung von Landwirtschaft, Produktverarbeitung und Gastronomie die Wertschöpfung in der Primärproduktion um 10-20% erhöht werden. Die Plattform Land erkundigte […]

Picture: The Franschhoek Wine Tram. Werner Bayer/Flickr

What makes an Agritourism farm in Africa successful?

Skeiding Farm is near Heidelberg in the Western Cape.  Guests are involved as far as possible in the workings of the 1200 hectare family farm, which include the following animals and crops:  Ostriches, Merino sheep, Nguni cattle, Canola, Wheat, Barley and Peas.  In other words, a variety of activities.  In their own words “Neels is the farmer, socialiser, “braaier” and farm tour guide, and Anne-Lize is the baker, jam maker and money taker”.  Guests get up early to join Neels in his daily farming activities, then come back to have a farm breakfast cooked by Anne-Lize.

Weltweit erster internationaler Agrotourismus-Kongress an der Eurac

Urlaub auf dem Bauernhof, kurz Agrotourismus, erlebt seit Jahren stark steigende Übernächtigungszahlen. Gleichzeitig entwickelt er sich immer mehr zu einem hochqualitativen Urlaubsangebot. Das Streben nach immer anspruchsvolleren Kunden ist durchaus skeptisch zu sehen. Allzu touristische Strukturen gefährden die Ursprünglichkeit des Hofes und damit die Glaubwürdigkeit des Angebots. Im November treffen sich internationale Fachleute an der […]

Uno spazio alpino condiviso: il ruolo degli indennizzi nella riduzione dei conflitti uomo-fauna selvatica

La coesistenza tra l’uomo e fauna selvatica nell’ecosistema alpino si sviluppa attraverso continue interazioni che, talvolta, si evolvono in “conflitti” che possono provocare diversi pregiudizi a chi ha stabilito in montagna la propria attività economica. La legge mitiga gli effetti di tali conflitti tramite strumenti di riequilibrio economico: si tratta di indennizzi o risarcimenti? E […]

Erstes Symposium zur Viehwirtschaft im Berggebiet an der Eurac in Bozen

Von seiner kulturhistorischen Entwicklung her ist das Berggebiet eng mit der Viehwirtschaft verbunden. Aufgrund der kurzen Vegetationsperiode, den niedrigen Durchschnittstemperaturen, den kargen Böden und den schwierigen naturräumlichen Rahmenbedingungen gibt es im Berggebiet kaum Alternativen zur Grünlandwirtschaft kombiniert mit Tierhaltung. Als Berglandwirt zu bestehen und den Hof erfolgreich zu führen, ist kein „Business as usual“. Starrsinn, […]

FNAS

Agricoltura sociale come multiculturalità e simbolo di un welfare generativo

L’agricoltura sociale viene considerata come l’insieme delle pratiche agricole innovative, inclusive, partecipate e generative (Carta dei Principi dell’Agricoltura Sociale, 2015) finalizzate all’inclusione sociale e lavorativa di persone svantaggiate, che possano contribuire all’erogazione di servizi di tipo ricreativo, educativo e assistenziale (Di Iacovo, O’ Connor, 2009). Secondo il Report dell’Agricoltura Sociale (2018), le esperienze di agricoltura […]

Eurac Research contributes to the sustainable development of the Carpathian Convention

Thanks to many years of fruitful collaboration with the Secretariat of the Carpathian Convention, Eurac Research has been awarded as one of the most significant scientific partners for the Convention. Indeed, the Eurac Research Institute for Regional Development was invited to give an active contribution at the Conference of the Parties (COP), the main decision-making […]

Integration und soziale Landwirtschaft: Ein Beispiel aus Südtirol wie es funktionieren könnte

Im angespannten Massendiskurs zum Thema Flüchtlinge und Asylwerber*Innen finden wir in jüngster Zeit immer wieder Vorzeige – Praxisbeispiele, die einen wesentlichen Beitrag zur erfolgreichen Integration neuer Mitbürger beitragen. Zum Beispiel die Arbeitsintegration von Flüchtlingen im Weingut Pföstl (2016), das Projekt „Salewa Garten“ (2017), das Projekt „Blühende Sprache“ (2016/2017) sowie der Bericht über „Moussas neuem Zuhause […]

Show Buttons
Hide Buttons