Regional Development

Eurac Research contributes to the sustainable development of the Carpathian Convention

Thanks to many years of fruitful collaboration with the Secretariat of the Carpathian Convention, Eurac Research has been awarded as one of the most significant scientific partners for the Convention. Indeed, the Eurac Research Institute for Regional Development was invited to give an active contribution at the Conference of the Parties (COP), the main decision-making […]

Il “binario per il futuro” del trasporto merci nelle alpi

  Le Alpi sono la catena montuosa più importante d’Europa, risultato di un delicato equilibrio. Rispetto ad altre aree del pianeta, le Alpi sono infatti fortemente interessate da processi naturali ed antropici, come il riscaldamento globale. Allo stesso tempo, esse rappresentano un importante crocevia internazionale: il libero scambio di merci all´interno dell´Unione Europea ha incrementato […]

Umfahrungsstraße gebaut – Zentrum tot?

Ein Resümee aus dem Projekt Kastelbell-Tschars Die Entscheidung zu einem Bau einer Umfahrungsstraße kann zu einschneidenden Veränderungen in einem Dorf führen, wie zum Beispiel im Mobilitätsverhalten im und rund um das Dorf, das soziale Miteinander, die Attraktivität des Standortes, das Einkaufsverhalten usw. Man denke zum Beispiel an den Bau der MeBo, zwar eine Verbindungsstraße zwischen […]

urban-rural-cooperation-bolzano-bozen

So nah und doch so fern – Alpenstädte und ländliche Räume werden Kooperationspartner

Gegensätzliche Interessen und Perspektiven machen die Beziehungen zwischen den Akteuren von Alpenstadt und Land konfliktträchtig. Die Landbevölkerung drängt in die ehrgeizigen Low-Carbon-Städte, die wachsen und mit planerischen und architektonischen Herausforderungen zu kämpfen haben. Derweil schlagen auf dem bevölkerungsmäßig schrumpfenden Land die Infrastrukturen der Energiewende und die Expansion der urbanen Flächen Wunden in die Kulturlandschaft. Über- […]

Integration und soziale Landwirtschaft: Ein Beispiel aus Südtirol wie es funktionieren könnte

Im angespannten Massendiskurs zum Thema Flüchtlinge und Asylwerber*Innen finden wir in jüngster Zeit immer wieder Vorzeige – Praxisbeispiele, die einen wesentlichen Beitrag zur erfolgreichen Integration neuer Mitbürger beitragen. Zum Beispiel die Arbeitsintegration von Flüchtlingen im Weingut Pföstl (2016), das Projekt „Salewa Garten“ (2017), das Projekt „Blühende Sprache“ (2016/2017) sowie der Bericht über „Moussas neuem Zuhause […]

SALEWA Garten – Soziale, innovative Form der Integration von Flüchtlingen in Südtirol

Das Solidarische Netzwerk des Salewa Gartens „Unternehmer sind dazu da etwas zu unternehmen“, so das Statement von Heiner Oberrauch, Präsident der Salewa/Oberalp-Gruppe bei der Pressekonferenz am Donnerstag. Wortwörtlich hat der Unternehmer zusammen mit seiner Executive Assistant, Stephanie Völser, ein innovatives Projekt, den Salewa Garten, zur Integration von Flüchtlingen initiiert. Die Idee entstand nach dem Scheitern […]

Le merci attraverso le Alpi? Meglio in treno!

Quando, nell’ormai lontano 2005, prese forma il progetto “MONITRAF” (Monitoring of Road Traffic related Effects in Alpine Space and Common Measures), si volle iniziare una rigorosa rilevazione dei flussi di traffico lungo le principali infrastrutture di trasporto transalpine. Essa era finalizzata alla definizione di misure in grado di ridurre la circolazione di veicoli pesanti attraverso […]

Social farming in South Tyrol: an example of social innovation in rural areas

European rural and peripheral areas have to cope with demographic, economic and social problems like urbanization, depopulation, aging and job-loss. Providing social and health care services has become a common challenge in peripheral and rural areas, due to centralization processes of civil services. Thus, social farming activities have been established as practical answer to respond […]

Cultura dell’accoglienza: incontro tra migranti e comunità locale nelle regioni alpine

Le Alpi, proprio per la loro posizione centrale rispetto all’Europa, sono territori di passaggio e di movimento di persone. Questa regione attrae numerose persone per via della sua vitalità economica e dell’alta qualità della vita. Ma le Alpi, specialmente le valli interne con i loro Comuni, sono anche territori di permanenza dove le persone risiedono […]

Die Attraktivität des Temporären Coworking und Coliving – auch ein Thema in der Regionalentwicklung

Coworking – Selbstständige und solche, die es werden wollen, mieten gemeinsam Büros, um in einem kreativen Umfeld und in innovativer Atmosphäre Seite an Seite zu arbeiten. Coliving – Wissenschaftler, Kreative, Künstler und Entrepreneure teilen sich ein Haus oder eine Wohnung mit mehreren Zimmern, Gemeinschaftsräumen und mehr oder weniger anspruchsvollen Accessoires, wie Terrasse, Garten oder Garage. […]

Show Buttons
Hide Buttons